Hana Kim

Designerin? Viel lieber bezeichnet sich Nicole Hana Kim als Handwerkerin. Das passt, denn in ihrem Atelier in Zürich stellt sie für ihr Label Hana Kim in Handarbeit Schmuckstücke her, die durch eine überraschende Formsprache bestechen – und erst noch nachhaltig gefertigt sind.  

Sie sind ein Statement und subtil zugleich. Die Schmuckstücke des Schweizer Labels Hana Kim. Was für Nicole Hana Kim einst als Hobby begonnen hat, ist für die Handwerkerin mittlerweile zum Beruf geworden. Ihre Leidenschaft für Preziosen entdeckte sie während eines Schmuckkurses. 2016 hat sie dann nach einer Asienreise den Entschluss gefasst, ihr eigenes Label zu gründen. In ihrem Zürcher Atelier fertigt sie heute von Hand Schmuckstücke und arbeitet dafür auch punktuell mit Giessereien zusammen.

Für ihre Kreationen lässt sich Nicole Hana Kim von ihren koreanischen Wurzeln inspirieren. Wichtig ist für die Handwerkerin bei ihren Kollektionen aber nicht nur der Einfluss ihrer Herkunft: Sie verwendet ausschliesslich recyceltes Silber aus der Schweiz, Deutschland und Österreich, welches von Mitgliedern des Responsible Jewellery Council verfeinert wurde. Ausserdem setzt sie nur auf Fairtrade-Gold, das von Flocert zertifiziert wurde. Alle verarbeiteten Edelsteine stammen aus der Schweiz. So kreiert sie Schmuckstücke, die nicht nur Unikate sind, sondern auch ohne schlechtes Gewissen getragen werden können. 


Website: https://hanakim.ch/